Neujahr und Trongsa Tshechu Festival in Bhutan

Weder Weihnachten noch Neujahr werden in Bhutan im religiösen Kontext gefeiert. Dennoch nutzen die Bhutaner die Gelegenheit auch gerne um zu feiern. Der Winter ist eine gute Zeit, um das kleine Königreich im Himalaya zu besuchen. Das Wetter ist sehr angenehm, es gibt kaum Regen, der Himmel ist klar und bietet beste Ausblicke auf die schneebedeckten Gipfel. Sie besuchen das wunderschöne Tal Phobjikha – Winterquartier der seltenen Schwarzhals-Kraniche. Auch Paro und das Tigernest – einer der heiligsten Orte Bhutans – liegen auf Ihrer Route. Sie erleben die Gastfreundschaft der Bevölkerung, erkunden atemberaubende Landschaften und tauchen ein in die sagenhafte Kultur des Landes.
Ganz nebenbei erwähnt, der Winter ist die kostengünstigste Jahreszeit für eine Reise nach Bhutan.
12 Tage / 11 Nächte
Paro - Punakha - Trongsa - Bumthang - Gangtey - Thimphu - Paro

Daten : nach Vereinbarung
Preis pro Person für Gruppen von 4-10 Personen: 2.390,- €

Reisepreis beinhaltet:
- Unterkunft im 3*-Hotel im Doppelzimmer
- Vollpension
- privates Fahrzeug
- alle Eintrittsgebühren
- englischsprachigen Reiseleiter
- Steuern, Visa-Gebühren

Aufpreise:
Individualreisen 1 Person : 82,- € pro Nacht
Individualreisen 2-3 Personen: 31,- € pro Nacht pro Person
Einzelzimmer: 41,- € pro Nacht

Je nach Zeit und Interesse können alle Touren und Dienstleistungen Ihren Wünschen entsprechend angepasst und erweitert werden.

Mögliche Flugvarianten:
Hamburg - Bangkok (inkl. 1 Übernachtung) - Paro : ab 1.470,- €
Hamburg - Delhi (inkl. 1 Übernachtung) - Paro : ab 1.245,- €
Hamburg - Kathmandu (inkl. 1 Übernachtung) - Paro : ab 1.110,- €
Detailierter Reiseverlauf :
Tag 1
Paro-Punakha

Der Flug nach Paro ist einer der spektakulärsten Flüge durch eine Bergwelt – mit herrlichem Panorama und Ausblick auf einige der höchsten Berge dieser Welt. Unser Guide empfängt Sie am Flughafen. Nach einer kurzen Pause fahren Sie nach Punakha. Es geht über den Dochu-La-Pass (3.100 Meter) – an einem klaren Tag haben Sie dabei einen spektakulären Ausblick auf die Berge des Himalaya – und fahren wieder hinab in das Tal von Punakha. Unterwegs werden Sie den Alltag des bhutanesischen Landlebens beobachten. In der Region des Dochu-La wachsen große Rhododendron-Wälder, die Pflanzen erreichen die Größe von Bäumen und blühen im April/Mai in den schönsten Farben.
Punakha ist die alte Hauptstadt Bhutans. Zunächst besuchen Sie den Punakha Dzong, the 'Palace of Great Happiness'. Er wurde 1637 von Shabdrung ("Unifier of Bhutan") erbaut. Punakha Dzong liegt am Zusammenfluss von Mo Chu and Pho Chu (Mother and Father Rivers). Der dreistöckige Haupttempel des Dzong ist ein atemberaubendes Beispiel für traditionelle bhutanische Architektur. 1907 wurde hier der erste König Bhutans gekrönt.

Übernachtung in Punakha.

(Höhe Punakha: 1.300 m)

Tag 2
Punakha-Trongsa

Sie wandern heute zum Tempel Chimi Lhakhang – Tempel des Drukpa Kuenly, auch bekannt als Divine Madman. Den Titel trug er seit dem Aufstand gegen den orthodoxen Buddhismus. Er lehrte, dass Buddhismus ein inneres Gefühl sei und nicht gebunden sei an ein Leben als Mönch. Er wird auch als Symbol der Fruchtbarkeit gesehen, kinderlose Paare kommen zur Segnung hierher. Erneut geht es über den Pass Pele-La, der traditionell als Grenze zwischen Ost- und Westbhutan gesehen wird. Sie stoppen am Chendebji Chorten, der im 18. Jahrhundert von einem tibetischen Lama gegen böse Geister errichtet wurde.

Übernachtung in Trongsa.

(Höhe Trongsa: 2.100 m)

Tag 3
Trongsa-Bumthang

Das Trongsa Festival – vom frühen Morgen an sind Sie dabei! Der Dzong ist ein Meisterstück der bhutanesischen Architektur! Der Urgroßvater von Shabdrung, der Gründer Bhutans, hat den ersten Tempel von Trongsa im Jahr 1543 gegründet. Später besichtigen Sie noch Ta Dzong oberhalb des Ortes, erbaut als Wachturm und 2008 in ein Museum umgewandelt. Am Abend fahren Sie nach Bumthang.

Übernachtung in Jakar.

(Höhe Jakar: 2.600 m)

Tag 4
Bumthang

Bumthang ist der offizielle Name einer Gruppe von vier Tälern: Chumey, Choekhor, Tang und Ura. Die Höhen variieren zwischen 2.600 und 4.000 m. Sie besuchen mit Kurjey Lhakhang einen der heiligsten Orte Bhutans, Guru Rinpoche (Padmasambhava) meditierte hier. Vom Kloster Kurjey führt einen Straße südwärts entlang des Flusses nach Jambey Lhakhang. Der Tempel wurde von dem tibetischen König Songtsen Gampo im 7. Jahrhundert errichtet und ist damit einer der ältesten in Bhutan (ein weiterer ist Kyichu Lhakhang in Paro). Später besuchen Sie Tamshing Lhakhang, gegründet 1501 von Pema Lingpa. Hier gibt es u.a. alte buddhistische Wandmalereien zu bewundern.

Übernachtung in Bumthang.

(Höhe Bumthang: 2.700 m)

Tag 5
Ura-Tal

Früh am Morgen Fahrt zum Ura-Tal. Unterwegs überqueren Sie den Shartang-la-Pass (3.200 m). An einem wolkenfreien Tag können Sie den Gangkar-phunsum (7.415 m) in Richtung Norden erspähen. Wenn Sie möchten, können Sie eine Wanderung zum Dorf Ura unternehmen. Der Weg führt stets abwärts, unterwegs sehen Sie Gebetsmühlen. Die Wanderung ist ganz wunderbar und für Reisende aller Altersklassen gut geeignet. Am Nachmittag kurze Fahrt zum Dorf Shinkhar, das Sie auf einem Spaziergang erkunden können – vorbei an Tempel und den Farmhäusern. Diese Gegend wurde erst kürzlich durch eine neue Straßenverbindung erschlossen und Reisende genießen einen Rundgang mit der Möglichkeit, Fotos zu schießen und die herrliche Natur zu genießen. Es lohnt sich! Rückfahrt nach Bumthang.

Übernachtung in Bumthang.

Tag 6
Bumthang-Gangtey

Sie besuchen am Morgen Jakar Dzong, "castle of the white bird". Im Anschluss fahren Sie nach Gangtey – hinein ins Tal Phobjikha. Das Tal ist eines der schönsten Hochtäler Bhutans und bietet im Winter den außergewöhnlichen und seltenen Schwarzhalskranichen einen Rastplatz. Die Vogelart steht unter Schutz, lebt eigentlich im tibetischen Bergland und überwintert in Bhutan. Sie besuchen außerdem Gangtey Gompa aus dem 15. Jahrhundert, das einzige Nyingmapa-Kloster in West-Bhutan.

Übernachtung in Gangtey in einem Farm House.

(Höhe Gangtey: 3.000 m)

Tag 7
Gangthey- Thimphu

Wanderung auf dem „Gangtey Nature Trail". Die etwa 2-stündige Wanderung führt Sie durch Pinienwälder, über Flüsse und durch das offene Tal – Sie werden der Natur dabei sehr nahe kommen. Anschließend Fahrt nach Thimphu. Sie besuchen am Abend die Kings' Memorial Stupa und haben Gelegenheit, die Bevölkerung bei Ausübung ihrer Religiösität zu beobachten.

Übernachtung in Thimpu.

(Höhe Thimphu: 2.600 m)

Tag 8
Thimphu

Sie unternehmen eine Exkursion zum Kunsel Phodrang (Buddha point) für einen atemberaubenden Ausblick auf das Tal von Thimpu. Sie besuchen die „School of Arts and Crafts", wo Kinder die traditionellen Handwerkskünste des Landes erlernen, und außerdem den Zoo, wo Sie mit dem Takin das Nationaltier Bhutans sehen werden.
Nächste Station ist Tashicho Dzong, Sommersitz des Mönchsordens und Hauptsitz der Regierung. Die majestätische Architektur mit den ausgewogenen Proportionen wird durch reiche Verzierungen und Malereien ergänzt. Nach dem Besuch haben Sie noch Gelegenheit für einen Stopp bei einem Kunsthandwerksladen,

Übernachtung in Thimphu.

Tag 9
Wanderung zum Kloster Chagri

Heute wandern Sie zum Kloster Chagri und die Wanderung beginnt mit der Überquerung einer freitragenden Brücke. Der sanft ansteigende Pfad wird von Pilgern genutzt und führt durch Mischwald. Während des Aufstiegs kommen Sie an einem Chroten (Stupa) vorbei, die zu einer Rast einlädt. Wenn Sie den Weg weiter folgen werden Sie in der Nähe des Klosters vielleicht auf Bergziegen treffen. Ihr Mittagessen nehmen Sie als Picknick in der Nähe des Flusses ein.
Auf dem Rückweg haben Sie Gelegenheit, das Kloster Pangri-Zampa zu besuchen, wo Mönche Astrologie studieren. Direkt neben dem Kloster ist eine riesige Zypresse zu sehen – dies soll der älteste Baum Bhutans sein.

Übernachtung in Thimphu.

(Höhe Thimphu: 2.600 m)

Tag 10
Thimphu-Paro

Fahrt nach Semtokha und Besuch von Semtokha Dzong – der erste Dzong, der im 17. Jahrhundert von Zhanbdrung Ngawang Namgyal gegründet wurde. Später fahren Sie nach Paro und besuchen das Paro National Museum, das einige Aspekte der Reise beleuchten wird, sowie die Klosterfestung von Paro aus dem Jahr 1646. Sie beherbergt die District-Regierung sowie ein religiöses Institut. Über die traditionelle Holzbrücke Nymezampa überqueren Sie heute außerdem den Fluss Paro. Am Nachmittag fahren Sie zu den Ruinen des Drukgyel Dzong aus dem 17. Jahrhundert. Das historische Monument wurde von Shabdrung erbaut, um an den Sieg über einfallende Tibeter im Jahr 1644 zu erinnern. Bei gutem Wetter bietet der Blick auf den Berg Jomolhari (7.314 m) eine atemberaubende Kulisse.

Übernachtung in Paro.

(Höhe Paro: 2.300 m)

Tag 11
Wanderung zum Taktsang Monastery (Tigernest)

Morgens wandern Sie zum Kloster Taktsang – zum berühmten "Tigernest". Das Kloster ist auf etwa 3.000 Meter Höhe auf einem Felsvorsprung gebaut und bietet einen herrlichen Ausblick auf das Paro-Tal. Es wird gesagt, dass Guru Padmasambhava (Guru Rinpoche) in der zweiten Hälfte des 8. Jahrhunderts auf dem Rücken einer Tigerin an diese Stelle flog und die Lehre des Buddhismus in Bhutan verbreitete. Die Wanderung führt etwa 1,5 bis 2 Stunden bergauf – mehr als 500 Stufen hinauf und durch ein Tal. Der Ausblick und die Erlebnisse entschädigen dafür. Es geht durch Pinienwälder und vorbei an Gebetsfahnen, immer wieder haben Sie den Blick auf das Tal von Paro. Wer gerne auf Pferden reitet, kann eines leihen und einen Teil des Weges so zurücklegen.
Auf dem Rückweg nach Paro besuchen Sie den Tempel Kyichu Lhakhang aus dem 7. Jahrhundert – einer der 108 vom tibetischen König Songtsen Gampo erbauten Tempel.

Übernachtung in Paro.

Tag 12
Abreise

Je nach Ablfugszeit haben Sie noch Zeit Paro zu erkunden. Anschließend Fahrt zum Flughafen und Verabschiedung.
Made on
Tilda